DAS ÖSTERREICH

Wie man die betriebliche Weihnachtsfeier unbeschadet übersteht

Alle Jahre wieder beginnt mit der Adventszeit ein wahrer Marathon an Feiern und geselligen Runden bei Tee, Punsch, Glühwein und Co. Nicht nur mit Freunden, Familie und Vereinen wird gefeiert. Auch fast jedes Unternehmen veranstaltet eigene Weihnachtsfeiern. Hier erfahren Sie, wie Sie die betriebliche Weihnachtsfeier ohne Reue genießen können.

1. Muss ich an einer betrieblichen Weihnachtsfeier teilnehmen?

Ob eine Anwesenheitspflicht bei der Weihnachtsfeier besteht, hängt davon ab, wann die Weihnachtsfeier stattfindet. Findet sie innerhalb der Arbeitszeit statt, müssen Sie daran teilnehmen. Schließlich bekommen Sie für diese Zeit auch ganz normal bezahlt. Die Teilnahme in Ihrer Freizeit ist jedoch freiwillig.

2. Darf ich während der Weihnachtsfeier Alkohol trinken?

Das hängt wiederum von Ihrem Arbeitgeber und entsprechenden Firmenrichtlinien ab. Während der Arbeitszeit dürfen Sie nur mit Zustimmung Ihres Arbeitgebers alkoholische Getränke konsumieren. Außerhalb der Arbeitszeit darf kein Alkoholverbot verhängt werden. Empfehlenswert ist exzessiver Alkoholgenuss aber nicht. Denken Sie immer daran, dass Sie mit den anderen Gästen der Feier auch am Tag danach noch auf einer professionellen Basis zusammenarbeiten müssen.

3. Zwischen Du-Wort und zu viel Wahrheit – worüber sollte ich auf der Weihnachtsfeier sprechen?

Die Weihnachtsfeier findet meistens in einem gemütlichen Rahmen statt. Natürlich wird dann auch über Privates gesprochen. Das ist völlig in Ordnung. Achten Sie aber darauf, dass Alkohol Ihre Zunge nicht zu sehr lockert. Beleidigungen oder Wortentgleisungen haben auch auf der Weihnachtsfeier nichts verloren (selbst wenn sie der Wahrheit entsprechen).

Ein Klassiker ist es auch, sich mit Kolleginnen und Kollegen auf der Weihnachtsfeier auf das „Du-Wort“ zu einigen. Das ist bei gleichgestellten Kollegen natürlich kein Problem. Beachten Sie aber, dass es beim Duzen gewisse Regeln gibt. Das heißt – der oder die Ranghöhere bietet das „DU“ an, bei Gleichgestellten macht das der oder die Dienstältere.

4. Was spricht gegen einen kleinen Flirt auf der Weihnachtsfeier?

Gegen den einen oder anderen Flirt im Kollegenkreis ist natürlich nichts einzuwenden. Achten Sie aber immer darauf, ob sich Ihr Gegenüber dabei wohl fühlt. Auch wenn der Abend noch so lustig ist, denken Sie an den nächsten Tag und vermeiden Sie alles, was zu Spannungen oder einer seltsamen Stimmung im Büro führen kann.

5. Kann ich am Tag nach der Weihnachtsfeier blau machen?

Auch wenn am Vortag sehr ausgelassen gefeiert wurde, am nächsten Tag kann man sich nicht so einfach frei nehmen. Urlaub oder Zeitausgleich müssen vorher mit dem Arbeitgeber vereinbart werden.

„Abwarten und Teetrinken“ ist nicht die Devise der Juristinnen und Juristen der D.A.S. Rechtsberatung. Ständig unter Strom sind sie für D.A.S. Kunden im Einsatz und beantworten energiegeladen schriftlich und telefonisch (Kontaktdaten) Rechtsfragen. Um garantiert keine Langeweile aufkommen zu lassen, schreiben sie zusätzlich juristische Artikel und beantworten Rechtsfragen anderer D.A.S. Abteilungen.

1 Kommentar

  1. Tina am 15. Januar 2018 um 8:43

    Ein prima Beitrag wie man präventiv an die Firmenfeier herangehen sollte. Die Tipps werde ich gerne weitergeben und bei den nächsten Firmenfeier ansprechen. Dann sollte alles planmäßig und ohne Schaden verlaufen.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare – ob Lob, Kritik oder sachliche Diskussion! Bitte lesen Sie unsere Hinweise zu Kommentaren!

Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese.