DAS ÖSTERREICH

Tipps & Tricks beim Kauf eines Home-Cinemas

Fernsehen hat eine neue Bedeutung bekommen: Große Bildformate und Sound wie im Kino bringen das Erlebnis Film nach Hause ins Wohnzimmer. Es gibt ein großes Angebot an Fernsehgeräten. Deshalb weiß man beim Kauf oft nicht, welche Aspekte zu beachten sind. Hier finden Sie einige wichtige und hilfreiche Tipps, damit Sie beim nächsten Kauf die richtige Wahl treffen.

Händlerwahl.

Besonders in Technik-Großmärkten ist es teilweise schwierig, optimale Beratung zu einzelnen Home-Cinema-Varianten zu bekommen. Deswegen bietet sich die Möglichkeit, einfach und bequem online zu bestellen. Man erspart sich Zeit und kann zusätzlich auch die Preise und Angebote besser vergleichen.

Wenn Ihnen die aktuellsten SMART-Funktionen nicht besonders wichtig sind, können auch Sie auch Vorjahres-Modelle kaufen und dabei bis zu 50% sparen.

Infoquellen.

Um einen guten Einblick in die TV Welt zu bekommen, bieten sich Magazine wie HOME-Video, HiFi-Test oder Audio-Video an. Diese helfen Ihnen auch das optimale Gerät für Ihre Bedürfnisse zu finden. Diese Magazine sind auch online zu finden. (Links finden Sie am Ende des Beitrags)

Bei Produktrezensionen sollten Sie auf alle Fälle darauf achten, dass diese von einer unabhängigen Plattform stammen. (Zum Beispiel: www.testberichte.de)

Gerätewahl.

Derzeit sind HD 1920×1080 Geräte völlig ausreichend. Von den UHD 3840×2160 Geräten raten wir derzeit noch ab. Es gibt noch kaum passende Zuspielgeräte dafür. (Außer bei längerfristigen zukunftsorientierten Investitionen)

Generell gilt, je mehr Kontrast, je mehr Helligkeit und je schneller der Prozessor ist, desto besser ist das Produkt.

Fernsehempfang.

Die beste Empfangsqualität liefert das Satellitenfernsehen (DVB-S), gefolgt vom Kabelfernsehen (DVB-C) und zuletzt dem Antennenfernsehen (DVB-T).

Aufstellung/Platzierung.

Bei HD Geräten sollte die Entfernung zwischen dem TV und der Sitzposition weniger als die 2,5-fache Bildschirmdiagonale sein. Im Gegensatz zu den SD-Geräten, bei denen sie mehr als das 2,5fache sein sollte.

Tabelle von www.chip.de:

Fernseher-Größe Diagonale in Zoll Optimaler Abstand Full-HD-Material  Optimaler Abstand  SD-Material  Praxis-Abstand  CHIP Online Empfehlung
32 Zoll 1,20 – 1,59 m  1,99 – 2,39 m  ca. 2,00 m
37 Zoll 1,38 – 1,84 m  2,30 – 2,76 m  ca. 2,30 m
40 Zoll 1,49 – 1,99 m  2,49 – 2,99 m  ca. 2,50 m
42 Zoll 1,57 – 2,09 m  2,62 – 3,14 m  ca. 2,60 m
46 Zoll 1,72 – 2,29 m  2,86 – 3,44 m  ca. 2,90 m
47 Zoll 1,76 – 2,34 m  2,93 – 3,51 m  ca. 2,90 m
50 Zoll 1,87 – 2,49 m  3,11 – 3,74 m  ca. 3,10 m
52 Zoll 1,94 – 2,59 m  3,24 – 3,89 m  ca. 3,30 m
55 Zoll 2,05 – 2,74 m  3,42 – 4,11 m  ca. 3,40 m
58 Zoll 2,17 – 2,89 m  3,61 – 4,33 m  ca. 3,60 m
60 Zoll 2,24 – 2,99 m  3,74 – 4,48 m  ca. 3,80 m

 

Bei hellen Räumen empfehlen wir unbedingt ein LED-LCD-Gerät, bei dunklen Räumen einen Plasma TV (nur mehr sehr wenige Anbieter, da Stromfresser) oder einen Projektor. Wahrscheinlich werden OLED-Geräte in der Zukunft die Vorteile von LED-LCD und Plasma vereinen.

Pflege.

Um das Gerät zu pflegen, sollte man das Display mit einem weichen, leicht feuchten Mikrofaser-Tuch abwischen – aber nur, wenn es wirklich nötig ist. Reinigen Sie die Geräte auf keinen Fall mit Fensterputzmittel.

Nach längerer Laufzeit der TV Geräte entstehen in den Ecken des Bildbereiches schwarze Flecken, doch warum?

Sehr wahrscheinlich besitzen Sie einen LCD-TV älteren Baujahres, wo die Hintergrundbeleuchtung noch mit Kaltkathodenröhren bewerkstelligt wurde. Diese leuchten in den Enden nicht mehr und besitzen daher keine Leuchtkraft in den Ecken.

Welche Anschlüsse sind wichtig?

Achten Sie bei Fernsehgeräten vor allem darauf, dass das Gerät mindestens 3 HDMI (2.0 ist neuester Standard) Anschlüsse hat. Diese werden benötigt für SAT, BD/DVD-Player, Spiele-Konsole, PC, Smartphone, Fotoapparat, Media-Box etc. WLAN wäre auch von Vorteil, wenn der Fernseher nicht in der Nähe vom Internetverteiler ist.

Wie kann ich Medieninhalte von meinem Handy auf den PC spielen?

Dateien, Fotos, Videos etc. kann man entweder über Funk mit WLAN, über Airplay (Apple), Intel®WiDi (wireless display) oder MHL (Mobile High-Definition Link) per Kabel übertragen. Genauere Infos finden Sie unter diesem Link:

http://www.pcwelt.de/ratgeber/Fotos__Videos_und_Musik_vom_Handy_auf_den_Fernseher-Home_Entertainment-8202995.html

Wie sicher sind Smart TVs im Internet?

Da TV-Geräte keine Firewall besitzen, ist es sehr leicht, sich extern einen Zugriff zu verschaffen. Daher sollten Sie absolut nie über die Internetplattform heikle Daten wie z.B. Passwörter etc. angeben. Online Banking am TV-Gerät ist somit ein absolutes No-Go.

Blue-Ray oder DVD?

Die DVDs werden mittlerweile schon durch die Blue Ray Disks abgelöst und werden, wie seinerzeit die VHS-Kassetten, vollkommen vom Markt verschwinden. Blue Ray Disks ermöglichen High Definition Erlebnisse in einer bisher unerreichten Qualität sowie in FULL HD Auflösung.

Filme im Internet streamen– Quellen und Qualität?

Über verschiedene Online-Videotheken kann man Videos leihen, ohne aus dem Haus zu gehen. Für Fernsehgeräte und Blue Ray Player von LG, Samsung, Panasonic, Loewe, Phillips und Toshiba bietet sich das Video on Demand Portal „Maxdome“ an. „Watchever“ gibt es für die Modelle von LG, Phillips, Samsung und Panasonic und „Videoload“, „Amazon“ und „Snap“ finden sich auf den Samsung-Smart TVs. Apple-TV macht dies über iTunes. Seit September 2014 gibt es z.B. netflix auch in Österreich. Diese Plattform bietet sehr viele aktuelle und ältere Serien und Filme an.

Die Preise für die Leihfilme in HD bewegen sich zwischen drei und fünf Euro, welche wesentlich günstiger sind als die Filmpreise im Handel. Die Gebühren bei einzelnen Serienfolgen liegen bei 1 Euro (Leih) und 3 Euro (Kauf).

Um auch in der gewünschten Qualität zu streamen, sollte die Internetleitung für HD-Filme mindestens 16Mb und für eine normale (SD) Auflösung mindestens 6Mb sein.

Worauf muss man bei einer Soundanlage achten? Kauf, Qualitätsunterschiede, Verwendung?

Beim Kauf einer Soundanlage sollte man darauf achten, dass die Lautsprecher untereinander von derselben Marke sind.

Erst mit einem Subwoofer macht das Fernseherlebnis richtig Spaß und wird zum Kinoerlebnis.

Der Receiver sollte folgende Ansprüche erfüllen:

  • er sollte mindestens 2 HDMI-Ausgänge haben für zb. den TV oder Projektor,
  • ein Bildschirm-Menü,
  • ein Einmessmikrofon
  • einen LAN-Anschluss für zb. Internet-Radio, Streaming und Steuerung über Smartphones
  • außerdem sollte die AV-Anlage 4k-fähig (UHD) sein und mit den neuesten Soundformaten (dts-HD, dolby true HD) für Blue Ray Disks ausgestattet sein.

Um die richtige Wahl für die Soundanlage zu treffen, kann man sich schon vorab im Internet über Qualität, Funktionen etc. informieren und die Geräte vergleichen. Hier ist von Vorteil, aktuelle Modelle zu wählen, um auch alle zukünftigen Anforderungen abzudecken.

Einige Links für vertrauenswürdige Seiten gibt es hier:

http://audiovision.de/

http://www.hifitest-magazin.de/#

http://www.heimkino-magazin.de/#

http://www.digitalhome-magazin.de/#

http://www.video-magazin.de/

http://www.spielefilmetechnik.de/

Tipp der Telefonischen Rechtsauskunft

Gewährleistung vs. Garantie

Gerade wenn man im Elektrofachgeschäft steht und sich überlegt was die neuste Errungenschaft werden soll, schwirren oft Begriffe wie Gewährleistung und Garantie umher. Obwohl es sich dabei um komplett unterschiedliche Dinge handelt, werden diese langläufig verwechselt oder für ein und dasselbe gehalten.

Die D.A.S. Rechtsberatung gibt hier einen kurzen Überblick über die Unterschiede:

Gewährleistung ist ein gesetzlicher Anspruch und darf zumindest im Verhältnis Unternehmer und Konsument nicht ausgeschlossen werden bzw. nur eingeschränkt verkürzt werden.

Gewährleistung muss bei unbeweglichen Gegenständen binnen 3 Jahren und bei beweglichen innerhalb 2 Jahre ab Kauf/Übergabe geltend gemacht werden. Bei gebrauchten beweglichen Sachen kann die Gewährleistung auf ein Jahr verkürzt werden. Dies muss aber vertraglich vereinbart werden.

Gewährleistung richtet sich immer gegen den Verkäufer/Händler.

Achtung: Kommt der Mangel innerhalb von 6 Monaten ab Lieferung hervor, wird vermutet, dass der Mangel bereits zum Lieferzeitpunkt vorlag. Nach Ablauf von 6 Monaten muss der Käufer beweisen, dass der Mangel bereits zum Übergabezeitpunkt zumindest dem Grunde nach vorhanden war.

Voraussetzung für die Gewährleistung ist, dass die Ware bereits bei Übergabe/Kauf mangelhaft war. Später auftretende, davon unabhängige Mängel sind davon nicht umfasst.

Primär kann man kostenlose Verbesserung/Reparatur der Ware oder Austausch fordern. Ist das nicht möglich gibt es eine Preisminderung oder Wandlung (Rückabwicklung des Vertrages).

Bei Gewährleistung muss man sich nicht mit einem Gutschein abspeisen lassen, auch Stornogebühren (bei Wandlung) sind nicht zulässig.

Im Gegensatz dazu, gibt es die Garantie. Es handelt sich dabei um keinen gesetzlichen Anspruch, sondern um eine freiwillige vertragliche Zusage des Herstellers (selten: des Händlers) für gewisse Mängel einzustehen. Es werden davon zusätzlich Mängel abgedeckt, die (meist) erst nach dem Kauf entstanden sind. Wichtig ist es daher die Garantieerklärung aufzuheben, weil in dieser geregelt wird, welche Mängel davon umfasst sind und unter welchen Voraussetzungen Garantie gewährt wird.

 

Bereichsleiter von Technik und Support; seit ca. 30 Jahren sehr gerne im Unternehmen und immer auf der Suche nach einer technischen Herausforderung. Privat verbringt er viel Zeit mit seiner Familie und wenn es sich irgendwie ausgeht im eigenen Garten oder im Fitness-Center. Lieblingsurlaubsdestination: IBIZA.

 

Wir freuen uns über Ihre Kommentare – ob Lob, Kritik oder sachliche Diskussion! Bitte lesen Sie unsere Hinweise zu Kommentaren!

Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese.