DAS ÖSTERREICH

Backstage: Online-Erklärvideos 2018

„Wie komme ich zu meiner Rechtsschutzversicherung?“ Unter diesem Motto stand der Dreh unserer neuen Online-Erklärvideos für Social Media. Am Beispiel einer Kundin wurde anschaulich gezeigt, welche Arbeiten getan werden müssen, damit eine Rechtsschutzpolizze erstellt und bei Rechtsproblemen rasch geholfen werden kann. Hier lest ihr welche Schritte für den Videodreh notwendig waren.

>> Hier geht’s zu den D.A.S. Videos (das erste Video zur „Customer Journey“ wird am 26.07. veröffentlicht)

Planung und Konzeption der Videos
Diese Aufgaben haben wir in die professionellen Hände unseres Produzenten Wolfgang Czeland von sheeptracks music+media gelegt. Herr Czeland begleitet unsere Social Media Projekte bereits seit vergangenem Jahr und hat uns auch bei diesen Videos durch seine kreativen Ideen überzeugt.

Erstellung des Skripts
Mit Hilfe des D.A.S. RechtsService und unseres Produzenten wurden die Skripten erstellt. Bei der Erstellung wurde einerseits auf leicht verständliche Texte geachtet sowie darauf, dass ein guter Überblick über die RechtsService-Leistungen der D.A.S. geboten wird.

Erstellung eines Drehplans
Der Drehplan ist für die Durchführung ganz entscheidend. Er stellt übersichtlich dar, wie viele Schauspieler an welchem Drehort zu welcher Zeit benötigt werden. Der Drehplan hilft im Übrigen auch nach dem Dreh beim Schneiden der Videos. Denn die Szenen werden nicht immer der Reihenfolge nach abgefilmt. Am Drehplan ist jeder Szene eine eigene Nummer zugeordnet, die beim Schneiden die Reihung erleichtert.

Videodreh am Dach eines Hauses

Suchen der Protagonisten
Das Videoskript mag noch so gut sein, aber es ist nutzlos wenn es niemanden gibt, der die geschriebenen Worte auf die Leinwand bringt. Auf der Suche nach geeigneten Protagonisten wurden wir in den Reihen der D.A.S. Mitarbeiter schnell fündig. Das Gute war bei diesem Dreh, dass sich die Rollen der Mitarbeiter mit ihren alltäglichen Arbeitsaufgaben deckten. So war der Text schnell gelernt.

Festlegung der Drehorte und Einholung einer Genehmigung
Die richtige Wahl der Drehorte ist entscheidend dafür, wie das Video am Ende wirkt. Will man eher in der Natur drehen? Oder doch in einem Büro? Soll es am Abend oder am Morgen sein? Es gibt viele Fragen zu klären. Wichtig ist außerdem auszuschließen, dass es am Drehort zu Lärmbelästigungen durch Autos, Züge oder Flugzeuge kommen kann.
Ist ein geeigneter Ort gefunden und befindet sich dieser nicht auf dem eigenen Privatgrundstück, so darf nicht auf die Einholung einer Drehgenehmigung vergessen werden. In unserem Fall ersparten wir uns diesen bürokratischen Schritt für die Hauptszenen, da wir nur am D.A.S. Gelände und auf einem Privatgrundstück drehten.

Das richtige Licht ist für die Aufnahmen entscheidend

Bestellung der Jause
Einer der wichtigsten organisatorischen Punkte ist die Bestellung der Verpflegung. Drehtage können sehr lange dauern. In unserem Fall nahmen der Aufbau und der Dreh von 07:30 am Morgen bis 18:00 Uhr am Abend in Anspruch. Umso wichtiger war es, dass es genug zu Essen und zu Trinken für die Protagonisten und die Filmcrew gab. Denn mit vollen Bäuchen macht jeder Dreh viel mehr Spaß.

Aufbau & Dreh
Ungefähr 400 Kilogramm Kameraequipment wurden mit dem Auto und viel Muskelschmalz zu den Drehorten in Gablitz und der D.A.S. Zweigstelle in der Zieglergasse in Wien transportiert. Der Aufbau musste für jede einzelne Szene separat vorgenommen werden, da die Darsteller durch das richtige Licht und die ideale Platzierung perfekt inszeniert wurden.
Als alles aufgebaut war, konnten die Szenen anhand des Drehplans abgedreht werden. Dann hieß es auch endlich „Klappe und Action!“.

Alle Protagonisten tragen Funkmikrofone

Der Schnitt
Für das Schneiden der Videos muss noch einmal viel Zeit eingeplant werden. Es ist sehr aufwendig alle Szenen zu durchforsten. Die beste auszuwählen. Die Bildsequenzen zu bearbeiten, um z. B. noch den Farbton oder die Helligkeit zu verändern und dann die richtige Hintergrundmusik zu wählen. In unserem Fall übernahm unser Produzent all diese Aufgaben persönlich

Feedback und Korrekturschleifen
Nachdem die Videos fertig geschnitten waren, konnten wir sie zum ersten Mal in voller Länge sehen. Erst danach weiß man, ob man an alles gedacht hat. Stimmt das Licht? Wurde keine Szene vergessen? Wie wirken die Schauspieler? Welche Musik wurde gewählt? Was kann man noch verbessern?
Bei unseren Videos mussten Gott sei Dank nur noch kleine Korrekturen vorgenommen werden.

Gefilmt wurde immer mit 2-3 Kameras gleichzeitig

Fertigstellung
Nachdem alle Änderungen umgesetzt wurden, waren die Videos fertig. Seit dem warten sie auf ihren großen Aufritt.
Ab 26. Juli können die Videos der Reihe nach auf Facebook und Youtube bestaunt werden. Reinschauen lohnt sich definitiv!

 

Seit August 2017 Teil des D.A.S. Kommunikations-Teams und verantwortlich für den D.A.S. Blog. In ihrer Freizeit testet die begeisterte Esserin und Hobbyköchin gerne neue Lokale und bekocht Freunde und Familie bei sich zu Hause.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare – ob Lob, Kritik oder sachliche Diskussion! Bitte lesen Sie unsere Hinweise zu Kommentaren!

Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese.